So planst Du Dein PR-Jahr: An wen willst Du Dich wenden?

Wir haben nun unseren bestehenden Content sortierteine erste Themenliste erstellt sowie einen ersten Zeitplan mit inhaltlichen Details konzipiert.

Jetzt stellt sich die Frage: Was machen wir damit?

Part 4: Suche nach „Deinen“ JournalistInnen

Die Möglichkeiten sind vielfältig, aber wir gehen heute mal von folgendem Beispiel aus:

✅ Wir nehmen eines Deiner Themen her und sagen: Okay, dieses Thema ist so interessant, das möchten wir gerne in den Medien sehen. Das ist so ein Knaller, darauf sollen JournalistInnen anspringen.

✅ Die Frage ist aber: Welche Medien bzw. JournalistInnen wollen wir kontaktieren? Wer berichtet überhaupt über Themen wie das unsere?

✅ Bevor Du beginnst, stell Dir die Frage, wen Du eigentlich erreichen willst.

✅ Sollen es Deine potenziellen Kunden sein?

✅ Willst Du gegenüber Deinen Mitbewerbern ein Zeichen setzen, eine Nachricht innerhalb Deiner Branche verbreiten?

✅ Egal, wofür Du Dich entscheidest: Konsumiere erstmal selbst Medien. Schau Dir an, wo Du glaubst, dass es sinnvoll wäre, präsent zu sein.

✅ Wo passt es thematisch? Wo fühlst Du Dich „zu Hause“, wo fühlst Du Dich wohl mit Deinen Themen?

✅ Welche Medien kannst Du mit sinnvollen Inhalten beliefern? Sinnvoll in dem Sinn, dass jene Redaktionen, die Du kontaktierst, sagen: Ja, das ist ein Thema, das für unsere Leser/Hörer/Seher relevant ist, darüber berichten wir gerne.

✅ Und zu guter Letzt: Welche JournalistInnen berichten überhaupt über Dein Thema?

Dein To Do: Erstelle eine Medien- und Journalisten-Liste

🗒️ Keine Angst, die muss nicht superlang sein. Ich denke, dass hier für den Anfang sogar weniger mehr ist. Wenn Du eine Liste mit zehn bis maximal 15 JournalistInnen hast, ist das für den Start völlig ausreichend.

🗒️ Schreibe Dir auf: Name, Medium, Ressort, E-Mail, Telefon. Du legst also eine erste Kontaktlist, Deinen ersten Medienverteiler an.

Was hast Du in den bisherigen Schritten gemacht?

Du hast Dir angesehen, welche Inhalte Du bereits sofort oder mit geringfügigen Änderungen verfügbar hast.

Du hast aufgeschrieben, welche Themen auf Dich, Dein Unternehmen und Deine Branche in den kommenden Monaten zukommen.

Du hast einen Zeitplan mit ersten inhaltlichen Details.

Du hast einen ersten kleinen Medienverteiler erstellt.

Du hast mit Journalistinnen und Journalisten Kontakt aufgenommen.

Du hast einen Pressetext und attraktives Bildmaterial erstellt.

✅ Du hast Deine Presseinformationen verschickt und Medien beobachtet.

Was Du damit dann anstellst, darum geht es demnächst an dieser Stelle. Abonniere mein PR-Briefing und ich verständige Dich per E-Mail, sobald der nächste Teil online geht.

Zur Übersicht: Der komplette Guide

15