So planst Du Dein PR-Jahr: Begib Dich auf Themensuche

Nun hast Du – wie in Part 1 beschrieben – vielleicht bereits eine „Content Audit“ durchgeführt. Du weißt also, was Du schon an Content-Stücken verfügbar hast. Egal, ob es sich dabei um Texte auf Deiner Website, um Kundenmailings oder Social-Media-Posts handelt – alles kann in weiterer Folge hilfreich sein.

Jetzt geht es an den nächsten Schritt. Wir sehen uns an, welche Themen Du für die kommenden Monate geplant hast.

Part 2: Begib Dich auf Themensuche

Wie und wo?

Zum Beispiel so:

✅ Das Naheliegendste: Welche Themen stehen in Deinem Unternehmen in den kommenden Monaten an? Gibt es ein neues Produkt? Eine neue Dienstleistung?

✅ Aber: Gibt es auch ein Thema, das Deine Branche betrifft? Du weißt aus Deinem beruflichen Netzwerk vermutlich am besten, worüber gerade diskutiert wird. Wirf aber auch noch einen Blick in Fachmedien aus Deiner Branche: Welche Diskussionen gibt es aktuell, worüber spricht Dein Mitbewerb?

✅ Sieh Dir auch internationale Presse an. Vielleicht findest Du dort Themen, die bei Dir zu Hause (noch) nicht intensiv diskutiert werden und die Du ins Spiel bringen kannst.

✅ Und verschaffe Dir einen Überblick darüber, worüber JournalistInnen Kommentare schreiben, also ihre Meinung veröffentlichen. Wer über ein Thema einen Kommentar schreibt, hält es wohl ziemlich sicher für relevant.

Dein To Do: Mach Dir eine Themenliste

🗒️ Bringe Deine Themen in eine chronologische Reihenfolge

Was hast Du in den bisherigen beiden ersten Schritten gemacht?

Du hast Dir angesehen, welche Inhalte Du bereits sofort oder mit geringfügigen Änderungen verfügbar hast.

✅ Du hast aufgeschrieben, welche Themen auf Dich, Dein Unternehmen und Deine Branche in den kommenden Monaten zukommen.

Was Du damit dann anstellst, darum geht es demnächst an dieser Stelle. Abonniere mein PR-Briefing und ich verständige Dich per E-Mail, sobald der nächste Teil online geht.

Zur Übersicht: Der komplette Guide

21